Hinweis: Das Amtsgericht Neuruppin hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

AG Neuruppin

landesweit

Ausbildung und Beruf

Such-Hilfe | Sitemap | Impressum |

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

Foto Amtsgericht Neuruppin im jpg-Format

Startseite

Willkommen auf der Internetseite des Amtsgerichts Neuruppin.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Zuständigkeiten und Aufgaben dieses Gerichtes informieren. Dabei ist die Einsichtnahme in die Aufgabenbeschreibung der verschiedenen Abteilungen sowie deren Mitarbeiter ebenso möglich wie in den richterlichen Geschäftsverteilungsplan.

Unter der Rubrik „Service" können Sie Anträge, amtliche Broschüren und Merkblätter herunterladen.

Die „Wegbeschreibung" erklärt Ihnen, wie Sie uns mit dem PKW, Zug oder Bus am besten erreichen können.

Bitte beachten Sie, dass das Amtsgericht keine rechtsberatende Funktion hat. Wir dürfen Sie weder konkret noch allgemein beraten.


Das Amtsgericht Neuruppin informiert:


Auskünfte aus Gerichtsverfahren sind für Dritte kostenpflichtig!

In den Fällen der Erteilung von Negativauskünften in Gerichtsverfahren (Bescheinigung oder schriftliche Auskunft darüber, dass kein Verfahren anhängig ist oder war) ist die Gebühr nach Nr. 1401 KV JVKostG zu erheben.

Dies betrifft insbesondere Auskünfte

  • ob ein Nachlassverfahren anhängig ist oder war
  • ob ein Insolvenzverfahren anhängig ist oder war
  • ob ein Zwangsversteigerungsverfahren anhängig ist oder war

Bei Auskünften/Akteneinsichten gegenüber Dritten handelt es sich wegen § 299 Abs. 2 ZPO um einen Verwaltungsakt, weshalb sich die Gebühren und Auslagen nach dem JVKostG bestimmen.

Werden auf Anfrage Dritter Bescheinigungen und/oder schriftliche Auskünfte aus den Akten erteilt, dann sind diese Geschäfte gebührenpflichtig nach Nr. 1401 KV JVKostG, so dass in diesem Fall die Gebühr in Höhe von 15,00 € zu erheben ist.